Freitag, 2. Dezember 2016

Mohnzöpfe




 



Hallo ihr Lieben...

das zweite Adventwochenende steht vor der Tür . Wie wäre es am Sonntag mit ein paar leckeren, butterweichen Mohnzöpfen für das Familienfrühstück.

 Dick mit Butter oder Frischkäse bestrichen, ein Traum. :-)



Rezept für  8 Stück

350 g Mehl, 1 Ei, 100 ml Milch, 2 El Joghurt, 1/2 Würfel Hefe, 50 g weiche Butter, 8 g Salz, 1 Tl Zucker

Wasser und ca. eine Handvoll Mohn



Die Milch erwärmen, die Hefe mit Zucker darin auflösen.

Alle Zutaten mischen und ca. 4 Minuten kneten. 60 Minuten zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.

Den Teig noch einmal kurz durchkneten und 8 Kugeln formen, diese dann zu gleich langen Schlangen rollen.

Daraus nach und nach die Zöpfe flechten.

Mit Wasser einpinseln, die obere Seite in den Mohn tauchen.

Nochmals 30 Minuten gehen lassen, bis sie sich merklich vergrößert haben.

Im vorgeheiztem Backofen bei 180 Grad Ober und Unterhitze ca. 12 - 15 Minuten backen. Die Backzeit bitte eurem Backherd anpassen. Das ist oft sehr verschieden.


Zum Frühstück servieren :-)

Alles Liebe

Simi :-D



 
 
 





 
 
 

 
 
 



Mittwoch, 30. November 2016

Eierfrikassee

 
 



 Aus Omas Kochbuch



Neben dem wohl jedermann bekannten Gericht  "  Saure Eier " koche ich auch sehr gern ein leckeres Frikassee aus Eiern. Schmeckt wunderbar zu neuen Kartoffeln.



Rezept für 2 Personen
 
4 Eier
 
400 ml Milch oder halb Sahne, halb Milch, 2 Lauchzwiebeln, 2 Tl Mehl, 2 Tl Öl, 1 El Senf, 2 El Sauerrahm, Pfeffer, Salz, etwas Zitronensaft, 1 El geh. Petersilie, 1 El Schnittlauchröllchen, 1 Tl Maggikraut oder Brühpaste
 
Die Eier hart kochen.
 
Das Öl erhitzen, die klein geschnippelte Zwiebel andünsten,das Mehl zugeben, etwas anschwitzen und die Milch zugießen, den Senf einrühren. Gut verquirlen, mit Pfeffer , Salz und  Maggikraut würzen. Den Sauerrahm in die Soße geben und cremig rühren. Kräuter zugeben, mit Zitronensaft abschmecken.
 
Die Eier pellen und klein geschnitten in die Soße mischen. Mit Salzkartoffeln servieren.


Simi :-D



 
 
 




Dienstag, 29. November 2016

Bratapfelschnecken








Hallo ihr Lieben

Die Bratapfelschnecken sind weich, saftig und lecker, eine tolle Alternative zu Plätzchen und Lebkuchen.

Als wir Kinder früher bei Tante Liesbeth zu Besuch waren und sie ihre Hefeschnecken aus dem Backofen holte, zog ein herrlich, weihnachtlicher Duft durch ihre kleine Wohnküche und wir konnten es kaum erwarten, diese leckeren Teilchen zu essen. Sie goss uns dazu mit einer großen blechernen Kelle Vanillesoße über die Schnecken.

Sie lassen sich gut einfrieren, aufgetaut und kurz aufgebacken sind sie wie frisch. Mit einem Klecks Sahne oder oben genannte Vanillesoße.........himmlisch. :-)



Zutaten für 24 Schnecken

Teig

500g Mehl, 1 Päckchen Puddingpulver,  1 Würfel Hefe, 250 ml Milch, 1 Ei, 1 El Joghurt, 2 El Zucker, 60 g weiche Butter, 2 El Öl

Füllung

500 g Äpfel geschält und entkernt,100 g gehackte Walnüsse, 2 El Butter, 50 g Zucker, 2 Tl Zimt, 2 Tl Zitronensaft

Je nach Geschmack eine Handvoll eingeweichte Rosinen.


Zubereitung

Die Hefe mit 1 Tl Zucker in der lauwarmen Milch verquirlen, kurz ruhen lassen. Dann alle Zutaten ca. 5 Minuten zu einem glatten Teig verkneten.  Er ist weicher wie normaler Hefeteig. Fühlt sich sehr luftig an.30 Minuten zugedeckt gehen lassen.

Die Äpfel in kleine Würfel schneiden, mit Zitronensaft beträufeln. Die Butter in einer Pfanne schmelzen, die Apfelwürfel anbraten, mit Zucker karamellisieren, vom Herd nehmen , die Walnüsse unterheben und abkühlen lassen.


Den Teig  auf eine bemehlte Fläche kippen und halbieren, je eine Hälfte zu einem Rechteck ausrollen, die Bratapfelmischung darauf verteilen und vorsichtig zusammen rollen.

Je 12 Schnecken abschneiden und in eine Backform oder ein Backblech mit hohem Rand setzen . Dabei sollte man zwischen den Schnecken etwas Platz lassen. Nochmals 30 Minuten gehen lassen.

Bei 180 Grad Ober und Unterhitze 25 Minuten backen.

Mit Puderzucker bestäubt servieren.

Meinen WW- Fans empfehle ich die Butter gegen Halbfett einzutauschen und den Zucker gegen Süßstoff.


Ich wünsche euch eine wunderschöne Adventszeit

Simi :-D



 
 
 
 

 
 
 

 
 
 
 






Montag, 28. November 2016

Punschigel DDR - Rezept






Hallo ihr Lieben...

Vielleicht geht es euch auch so, an Weihnachten denkt man gern zurück an die Zeit, als man noch Kind war und dabei fallen einem viele tolle Erinnerungen ein.

Eine davon sind meine Punschigel, in fast jeder guten Bäckerei saßen sie im Schaufenster. Lecker und goldig schauten sie aus.

Man kann sie aus Kuchenresten herstellen, Plätzchen, Kekse oder auch Löffelbiskuit eignet sich prima für  die kleinen Kerlchen. An der Optik arbeite ich noch. :-D

Rezept

500 g trockenes Gebäck, 250 ml Milch,1/2 P. Puddingpulver Vanillegeschmack, 1 El Zucker, 100 g Butter, 2 El Kakao, 1 El Himbeermarmelade, ca. 1/2 Fläschchen Rumaroma

Schokostreusel und Zuckerguss für Augen und Nase

Schokoguss

Tipp : Die Milch für den Pudding kann man gegen Sahne eintauschen.


Einen Pudding aus Milch, Puddingpulver und Zucker kochen, etwas abkühlen lassen.

Den Kuchen zerbröseln und in einer Küchenmaschine fein zerkleinern. Den Pudding, Marmelade, Kakao, Rum  und weiche Butter zugeben. Alles fein pürieren.
Falls der Teig zu fest ist, ein bisschen Sahne oder Milch zugeben.

Den Teig 30 Minuten kalt stellen. Dann mit einem EL Teig abstechen und mit leicht angefeuchteten Händen Igel formen und auf ein Backpapier legen. Der Teig lässt sich gut verarbeiten.

Das Hinterteil in Streusel tauchen oder mit einem Teelöffel bestreuen. Das Köpfchen mit Schokoglasur bestreichen. Ausgehärtet Nase und Augen mit Zuckerguss auf die Igel tupfen.

Im Kühlschrank einige Stunden ruhen lassen.



Viel Spaß beim Nachmachen


Alles Liebe

Simi :-D



 
 
 

 
 
 




Samstag, 26. November 2016

Puddingkipfle








Schnell und einfach

Das Puddingpulver kann je nach Geschmacksrichtung beliebig ausgetauscht werden.

Rezept

200 g Mehl, 150 g Butter, 100 g Zucker, 1 P. Puddingpulver Vanille, 1 Eigelb, 1 P. Vanillezucker

Mehl mit Puddingpulver mischen, alle anderen Zutaten zugeben und zu einem Teig verkneten.

Kleine Kipfle formen und auf ein Backblech legen.

Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad O / U ca. 12 Minuten backen.

Ausgekühlt mit  Schokoglasur verzieren.


Alles Liebe

Simi :-D



 
 
 




Donnerstag, 24. November 2016

Russische Quarkplätzchen








Hallo ihr Lieben

ich habe Quarkplätzchen gebacken. In alten Backbüchern aus der DDR findet man diesen Teig als  eine Art Blätterteigersatz.
Wenn sich unverhofft Gäste zur Adventszeit angemeldet haben und ihr eure Plätzchenbäckerei noch aufgeschoben hattet. Diese Teilchen habt ihr ruckzuck gebacken und jeder wird begeistert sein.

Wir essen die Plätzchen am liebsten frisch. Wenn man einmal anfängt zu naschen, kann man eh nicht mehr sofort aufhören.  

Rezept für 40 Stück

200 g Quark, 125 g Mehl, 125 g weiche Butter, 1 Msp. Backpulver, eine Prise Salz

Mehl zum Ausrollen

Zucker zum Wälzen

Alternativ kann man den Zucker mit Vanille oder Zimt mischen.

Alle Zutaten zu einem Teig verkneten. Auf bemehlter Fläche ausrollen. Mit einem Glas o.ä. runde Kreise ausrollen. Diese von beiden Seiten in Zucker wälzen, zwei mal falten und auf ein Backblech legen.

Im vorgeheiztem Backofen bei 180 Grad O / U ca. 15 Minuten backen, bis sie goldbraun sind.



Viel Spaß am Ausprobieren

Simi :-D



 
 
 






Quelle :  Chefkoch.de


Dienstag, 22. November 2016

Amerikanische Zimtschnecken







Die machen süchtig !


Zutaten für 24 SchneckenTeig

500g Mehl, 1 Päckchen Puddingpulver,  1 Würfel Hefe, 250 ml Milch, 1 Ei, 1 El Joghurt, 2 El Zucker, 60 g weiche Butter, 2 El Öl

Füllung

100 g zerlassene Butter, 150 g Zucker und Zimt

Topping

30 g weiche Butter, 70 g Frischkäse und  70 g Puderzucker


Die Hefe mit 1 Tl Zucker und 1 El Mehl in der lauwarmen Milch verquirlen, kurz ruhen lassen. Dann alle Zutaten ca. 5 Minuten zu einem glatten Teig verkneten.  Er ist weicher wie normaler Hefeteig. Fühlt sich sehr luftig an.

30 Minuten zugedeckt gehen lassen.

Dann den Teig halbieren, je eine Hälfte auf einer bemehlten Fläche ausrollen, mit Butter und Zimtzucker bestreuen und zusammen rollen. Je 12 Schnecken abschneiden und in eine Backform  mit hohem Rand setzen geben. Dabei sollte man zwischen den Schnecken etwas Platz lassen. Nochmals 30 Minuten gehen lassen.


Je nach Geschmack kann man die zweite Hälfte zusätzlich mit 100 g geriebenen Haselnüssen füllen.

Bitte unbedingt eine Form mit hohem Rand nehmen, damit sie nicht davon laufen  und zu flach werden. Sie sind dann super weich und fluffig.

Im vorgeheiztem Backofen bei 180 Grad ca. 20 Minuten backen.

Die Zutaten für das Topping cremig rühren und auf die warmen Schnecken klecksen oder einfach nur mit Puderzucker bestäuben.


Meinen WW- Fans empfehle ich die Butter gegen Halbfett zu tauschen, Zucker gegen Xucker light und das Topping einfach weglassen und die Schnecken nur mit einem Hauch Puderzucker bestäuben.


Alles Liebe

Simi :-)