Mittwoch, 17. Januar 2018

Krapfen







Aus Oma´s Backbuch


Bald geht sie richtig los, die närrische Zeit......eigentlich sind wir schon mittendrin und Krapfen dürfen da natürlich nicht fehlen. Zu DDR - Zeiten hießen die leckeren Teilchen Pfannkuchen....und die heutigen Pfannkuchen waren Eierkuchen. :-)


Mein Rezept ist einfach, man muss kein Backprofi sein, sie sind butterweich und lecker.

In den Gruppen bei FB lese ich oft, dass einige der Mädels mit Hefeteig nicht zurecht kommen. Man sollte auf alle Fälle darauf achten, dass die Milch nicht heiß, sondern lauwarm ist. Lieber zu kalt wie zu warm. Wenn ihr genau meine Schritte einhaltet, kann nichts schief gehen.

Ihr könnt den Teig ausrollen und die Krapfen mit einem Glas ausstechen. Sie sollten, je nachdem, wie groß ihr sie haben wollt, ca. 1,5 dick sein. Oder ihr formt gleichgroße Kugeln und drückt sie später wieder platt.


Rezept für 12 Krapfen

400 g Mehl, 150 ml lauwarme Milch, 50 ml Öl, 4 Eigelb, 1 P. Vanillezucker, 40 g Puderzucker, 30g Hefe, 1 gestr. TL Backpulver, 2 EL Wodka, eine kleine Prise Salz

Der Wodka ist zusätzliches Triebmittel, er verfliegt beim Backen und die Krapfen werden besonders fluffig.

Die Hefe zerbröseln und mit 1 Tl Zucker mit der lauwarmen  Milch verquirlen. Alle Zutaten vermischen und  ca. 4 Minuten mit einem Rührgerät zu einem glatten, weichen Teig kneten.  Rundum mit 1 TL Speisestärke bestäuben, der Teig fühlt sich jetzt fein und weich an, wie euer Ohrläppchen. 
Mit einem Tuch bedeckt 40 Minuten gehen lassen, bis sich der Teig sichtbar vergrößert hat.

Den Teig nochmals durchkneten, ca. 65 g schwere Stücke abschneiden. Diese zu Kugeln schleifen und auf bemehlter Fläche nochmals ca. 45 Minuten gehen lassen. Dann mit der Hand flach drücken.

Ausbackfett in einer Pfanne erhitzen. Die Krapfen reinlegen, mit geschlossenem Deckel bei niedriger Temperatur von jeder Seite ca. 3 min ausbacken. Darauf achten, dass sie nicht zu dunkel werden.

Mit einer Schaumkelle heraus nehmen und abtropfen lassen, warm in Zucker wälzen und mit einer Spritztülle Marmelade einspritzen.

Am besten gleich lauwarm einen kosten.....ein Traum. :-D


Alles Liebe

Simi :-)




 
 
 

 
 
 







Montag, 15. Januar 2018

Einback








Hallo ihr Lieben...

früher haben wir Einback nicht so oft selber gebacken, unser Lieblingsbäcker hatte sie für 5 Pfennige das Stück und sie waren weich und lecker. Heute sagt man super soft dazu. :-)


In Sachsen gab es  bestimmt bei jedem guten Bäcker Einbacks, genau wie Mundbrodeln.
Diese fluffigen Teilchen sind auch am nächsten Tag noch butterweich.


Rezept für 10 Einbacks

Vorteig

100 ml Wasser , 25 g Mehl Typ 550

Teig

350 g Mehl, 60 g Zucker, 125 ml Milch, 40 g Butter, 25 g Hefe, 1 Ei und etwas Salz

Das Wasser mit dem Mehl verquirlen und in einer kleinen Pfanne erhitzen, bis sich das Mehl eindickt. Bitte nicht kochen, nur erhitzen !!
Beiseite stellen zum Abkühlen.

Die Milch leicht erwärmen, die Hefe mit einer Prise Zucker darin verquirlen.

Hefemilch, Mehl , Zucker, Ei und den Vorteig vermischen und ca. 3 Minuten zu einem glatten Teig verkneten. Dann die weiche Butter zugeben und nochmals 3 Minuten kneten.
Zugedeckt etwas 40 Minuten gehen lassen, bis sich der Teig merklich vergrößert hat.

Den Teig auf eine gut bemehlte Fläche kippen und kurz durchkneten. Er ist weich, lässt sich aber mit bemehlten Händen gut bearbeiten.

In 10 gleich große Stücke teilen, diese zu einer Kugel formen und mit den Händen zu einer Art Fladen flach drücken. Diesen zusammenrollen und Rolle für Rolle aneinanderlegen, bis das letzte Stück aufgebraucht ist. Ich lege sie in zwei lange kleine Kastenformen.

Nochmals ca. 20 Minuten gehen lassen, dann mit verquirltem Eigelb einstreichen und im vorgeheiztem Backofen bei 180 Grad Ober und Unterhitze 20 - 25 Minuten backen.



Lasst es euch gut gehen.....

Simi :-D



 
 
 

 
 
 






Bikini Bootcamp Woche 2




 
 

Hallo ihr Lieben.....

die zweite Woche mit dem BBC ist nun auch fast vorbei ......

Ich kann nur sagen, ich bin nach wie vor begeistert . Ich war in den bisher 11 Tagen kaum einmal hungrig, hatte nicht eine Minute den Gedanken alles hinzuschmeißen, wie man das von anderen Diäten oder Ernährungsumstellungen so kennt. Oft braucht man doch paar Anläufe ins Programm zu kommen.....trotz kleiner Sünden geht die Waage in die gewünschte Richtung, das genaue Ergebnis verrate ich euch am letzten Tag  :-) .

Mittlerweile tausche ich die Mahlzeiten, wie sie mir schmecken und in meinen Tagesplan passen. Im Buch wird nicht vorgegeben, was man wann essen soll. Ich tausche auch die Tage miteinander, weil ich z.b. mittags im Winter nicht nur Salat essen mag.

Man hat pro Tag 3 Rezepte, zusätzlich Gemüse all can you eat, 3 Portionen Obst zu der an manchen Tagen eh schon großen Menge in den Rezepten morgens, eine Handvoll Mandeln, aus denen man mit Eiweiß auch etwas Leckeres zaubern kann.
Zusätzliches Gemüse oder Salat habe ich bisher nie genutzt, außer, wenn im Rezept wie beim Lachs z.b. keins angegeben ist. Das kommt im Buch aber eher selten vor, meist ist schon genügend Gemüse oder Salat dabei.


Beim vorgegebenem Sportprogramm bin ich dabei geblieben, nur den Morgen- oder den Abendsport zu machen.
Das reicht mir so, Kraftsport ist nicht so ganz nach meinem Geschmack. Ich mach zusätzlich 2 mal die Woche 30 Minuten Zumba und geh regelmäßig meine Schritte mit der  Fitbit. :-)

In der gleichnamigen Gruppe hier bei FB meldet sich Silke Kavadelen regelmäßig und beantwortet Fragen, ohne dass man dafür extra zahlen muss. Sie erklärt in einem Video auch genau, wie und dass man tauschen kann.

Ich freue mich , dass ich den Entschluss getroffen habe, mi BBC anzufangen.......



Und hier ein leckeres Rezept für euch, ähnlich wie im Buch, ich habe es für mich ein wenig abgeändert, weil ich die dort angegebenen Zutaten grad nicht im Haus hatte.


Rezept für 2 Personen

400 g Tatar, 1 Eigelb, Pfeffer und Salz

Alles gut vermengen und kleine Bällchen formen. In 2 TL Öl von beiden Seiten anbraten .

Für die Soße

2 Lauchzwiebeln, 1 Dose Tomaten, Pfeffer, Salz, 150 ml Brühe und 1 EL Frischkäse

Die Bällchen aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen, im Bratenfond die klein geschnittenen Zwiebeln kurz anbraten und mit Brühe ablöschen, die Tomaten in  Stücke in die Pfanne gießen und 5 min einköcheln lassen. Mit Pfeffer und Salz abschmecken. Den Frischkäse unterziehen. Die Bällchen in die Pfanne geben und mit Petersilie bestreut servieren.



Alles Liebe

Simi :-)






Samstag, 13. Januar 2018

Amerikaner







Aus Omas Backbuch


Rezept für 4 Stück



50 g weiche Butter, 50 g Zucker und 1 Ei in eine Schüssel geben und mit einem Mixer 30 sec. schaumig rühren.


120 g Mehl, 1 TL Sahnepuddingpulver, 30 ml Milch, 1 /2 P. Vanillezucker, eine Prise Salz, 1 leicht gehäufter Tl Backpulver zur Eiermasse geben und alles ca. 1 Minute cremig rühren. Der Teig muss schwer vom Löffel fallen.


Den Backofen auf 170 Grad O / U vorheizen.


Mit einem El 4 Häufchen auf ein Backblech geben. Mit einem angefeuchteten Löffel rund formen und glatt streichen. Nicht platt drücken, die Amerikaner gehen von allein in die Breite, also bitte genug Platz lassen.


15 - 20  Minuten backen.


Noch warm mit einem Guss aus 75 g Puderzucker und ca. 1 El Zitronensaft oder warmes Wasser bestreichen.

Sehr lecker schmecken die Amerikaner auch mit Schokoguss .


PS : Und wer, wie früher zu DDR -Zeiten, den Geschmack von Hirschhornsalz vermisst, nimmt diesen Teig, den ich bei Bäcker Süpke gesehen hatte.

230 ml Milch, 15 g Hirschhornsalz, 75 g weiche Butter, 175 g Zucker, 3 g Salz, 500 g Mehl 550 er und 1 Ei

Hirschhornsalz in Milch auflösen, Eier und Zucker schaumig schlagen, alle Zutaten vermischen und zu einem glatten Teig verrühren, Wie das obere Rezept weiter verarbeiten.

Beide Rezepte sehr lecker !


Alles Liebe

Simi :-)



 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

Mittwoch, 10. Januar 2018

Bikini Bootcamp Tag 4 bis 7





Hallo ihr Lieben....

da bin ich wieder mit einem Bericht vom Camp. Ich habe jetzt eine Woche hinter mir und heute ist Wiegetag.... :-)


Tag 4

Wie Einige von euch schon im Blog gelesen haben, ich bin Frühaufsteher, egal ob ich arbeiten muss oder nicht.
Meist spätestens gegen 6 ist meine Nacht vorbei. Ich liebe es morgens in aller Früh mit meinem Kaffeepott an den Laptop zu gehen, in meinem Blog schreiben, Bilder bearbeiten oder in Facebook stöbern, was es Neues gibt, egal was.......wenn alles noch schläft, ist das eine Zeit nur für mich. :-)

Und was mach ich jetzt.......Frühsport mit Silke Kayadelen.
Anfangs war das echt eine Herausforderung für mich, jetzt nach wenigen Tagen gehört das zu meinem morgendlichem Ritual und ich lege die DVD in den Laptop.

Heute wachte ich mit leichtem Kopfweh auf. Erst dachte ich, es liegt am Zuckerentzug, wie manche BBC-ler in den Gruppen schreiben. Ich war drauf und dran, wollte mir ein paar kleine  Haribo gönnen, aber an Tag 7 straft mich vielleicht die Waage,denn Alkohol und Zucker sind verboten im Camp....gesündigt hatte ich eh schon, also lies ich es....erst mal.

Ich trank meinen Kaffee und fing meinen Sport an, die Kopfschmerzen vergingen von alleine und ich war stolz auf mich. :-)

Zum Frühstück aß ich nur eine Banane, den Rest von Mahlzeit 1 hob ich mir für den Nachmittag auf. Mittags stand Avocado auf dem Plan, die ich gegen Lachs eintauschte. Abends die feurige Tomatensuppe war lecker und wieder sehr reichlich.


Tag 5

Heute lies ich das Frühstück wieder ausfallen, aß nur ein Stück Obst. Die Möhrensuppe mittags kam mir eher mager vor, so dass ich das Rührei mit Brot zur Suppe essen wollte. Die Möhrensuppe war dann dick und cremig, ich hatte sogar ein wenig mehr Brühe zugegossen und sie war in Verbindung mit dem Orangensaft einfach nur köstlich. Das Tomatenrührei erinnerte mich an meine Kindheit, meine Mutter machte es damals oft zum Frühstück für uns.... lecker.

Morgens die Workouts fallen mir täglich leichter, mittags und abends fällt es aus zeitlichen Gründen bei mir noch aus.

Ja ich weiß.....passt super in die Best off Ausreden.


Tag 6

Heute Morgen gab es Strammen Max nach Silkes Art, durch zusätzlich Gemüse wieder sehr reichhaltig.
Ich bin in aller Früh eher nicht der große Esser. Mittags der Salat hielt heute nicht so ewig lang an, obwohl er riesig war, ich war hungrig oder vielleicht war es nur Appetit .

Nachmittags griff ich  in die Notfallbox :-) und schnippelte mir eine kleine Mango in eine Schale, darüber streute ich 30 g gehackte Mandeln, die sättigen und schmecken mir.

Abends kam Besuch, es gab dann Kleinigkeiten zum Naschen und ein Glas Rotwein, für mich auch :-D........bitte nicht nachmachen. ;-)

Heute hatte ich aber  zum ersten Mal auch das abendliche Sportprogramm von Silke gemacht.

So und heute ist Tag 7.........der Gang zur Waage.

Geht es euch auch manchmal so, man stellt sich 3 oder 4 mal nacheinander darauf......vielleicht rückt man sie noch ein wenig auf eine andere Stelle, nur um vielleicht noch 100 g weniger zu sehen........ hm *fg*

Meine neue Waage funktioniert immer gleich und bei mir waren es heute 2,5 kg weniger als vor 7 Tagen...... jippiieeeh.

Ich bin happy damit........weiter geht's. :-)

Bis die Tage

eure Simi :-)








Sonntag, 7. Januar 2018

Bikini Bootcamp Tag 0 bis 3









Hallo ihr Lieben.....

wie versprochen schreibe ich euch heute über meine ersten Tage mit dem Camp.

Montag diese Woche habe ich mich noch einmal ausgiebig mit Buch 1 vom BBC beschäftigt, es von hinten nach vorn durchgelesen.

Super Tipps, tolle Rezepte und Sportanleitungen. In den`" Best off Ausreden " finden wir uns mit Sicherheit wieder. :-D

Ziemlich am Anfang vom Buch fiel mir gleich ein schöner Text auf. Ich zitiere hier einfach mal die Buchautorin : " Wer glaubt, ohne eine dauerhafte Änderung seines Lebensstils abnehmen zu können, braucht erst gar nicht darüber nachzudenken."

Eigentlich brauche ich dazu nichts weiter schreiben....... vom Abnehmen bis zum dauerhaften Gewichthalten, wir wissen es ganz genau........dieser Satz stimmt 1000 pro und trotzdem fallen wir oft wieder in alte Verhaltensmuster. Gut, dieses Mal soll alles besser werden....schau mer mal. :-)

Tag 0

Heute war Cleaning Day, man sollte sich sozusagen von altem Ballast befreien und reinigen. Sehr mager dieser Tag........auf den ersten Blick.

Morgens gab es einen leckeren Smoothie, der war so groß, dass ich mir eine Hälfte für den Nachmittag aufhob. 

Abends dieses dünne Süppchen allerdings schwirrte mir den ganzen Tag im Kopf herum. Ich dachte.....nee das mach ich nicht, ich tausche Mittagessen gegen den Abend. Oder ich schlage mir wenigstens ein Ei in die Brühe........esse Gemüse dazu oder, oder, oder......

In der FB- Gruppe vom BBC las ich, dass einige Mädels früher ins Bett gehen wollten, um sozusagen den Hunger zu verschlafen.....hmm, dazu hatte ich keine Lust.

Bei mir war es dann so, dass ich abends gar keinen Hunger hatte und trotzdem ein bisschen sündigte.....  
Mehr schreibe ich dazu nicht, es soll mir keiner nachmachen.....ich lief dafür noch ein paar Schritte zusätzlich um die Häuser :-) .

Tag 0 war geschafft.......ich freute mich auf die leckeren Rezepte der nächsten Tage.

Tag 1

Heute sollte man sich ein Geschenk machen. Hm....da ich Tag 0 nicht super konsequent war, hatte ich mir eigentlich keins verdient. Wollte mir aber trotzdem etwas schenken, ging los und kaufte mir neue Sportschuhe......dadurch lies mein schlechtes Gewissen etwas nach. :-D

Morgens gab es einen Beerencocktail, mittags gefüllte Paprikaschoten, abends Linsensalat...alles sehr lecker und reichlich, ich war pappsatt.

Tag 2

Ich beschäftigte mich weiter mit meinem Buch......das Sportprogamm am Morgen gefällt mir gut. Zu mehr habe ich es noch nicht gebracht.
Seit ich meine Fitbituhr habe, gehe ich regelmäßig walken, 15 000 Schritte sind mein tägliches Ziel.
Frau Sportskanone bin ich aber nicht und Manches, was in den nächsten 3 Wochen verlangt wird, klingt grad ein bisschen utopisch für mich, aber versprochen, ich bemühe mich. :.-D
 
Heute gab es mittags laut Plan eine  Salatcreme mit Wasabi und Koriander auf Vollkornbrot, ich entschied mich für das Tomatenrührei von Tag 5, denn Koriander mag ich nicht.
Auch Tag 2 lief besser, als ich anfangs dachte. Ich war satt und zufrieden.

Tag 3

Heute kam nun die erste Challenge...und ich wollte sie unbedingt schaffen. Eine Mischung aus Krafttrainung und Workouts.
Hinterher war ich platt, aber froh, dass ich mich überwunden hatte. Bei den  Jumping Jacks auf deutsch Hampelmann, habe ich mich vorsichtshalber umgeschaut, ob irgendwer eine versteckte Kamera installiert hatte.....ohje. :-) 

Die Mahlzeiten waren sehr lecker. Die Thunfischsoße mit Zucchininudeln mittags wieder sehr reichlich, so dass man sich eine Portion für den`" Notfall " nachmittags aufheben könnte.

Und das Schönste........obwohl ich ein bisschen gemogelt habe, meine Waage geht abwärts, ja ich war neugierig.........jippiieehhhh ......aber Wiegetag ist erst an Tag 7.


Bald geht's weiter.....

Simi :-D











Freitag, 5. Januar 2018

Alte Sattmacher, Zero und das Bikini Bootcamp





Hallo ihr Lieben....

heute poste ich endlich wieder einmal für all meine WW - Fans .
Einige von euch haben mir schon geschrieben und ich freue mich über eure lieben Zeilen. Wie ihr alle mitbekommen habt, hat WW mal wieder das Programm geändert.

Die alten  " Sattmacher ", die jetzt  " Zero Points " heißen, wurden neu durchgemischt und Lebensmittel, mit denen man gut klar kam, gestrichen. Ehrlich gesagt, mir gefällt das so nicht. Ich habe auch keine Lust. all meine alten WW- Rezepte neu umzuschreiben oder zu streichen, denn Sattmacher in dem Sinne sind sie nicht mehr.

Ich bin vor ein paar Wochen durch eine gute WW- Bekannte im Bikini Bootcamp gelandet und habe es vor Weihnachten 2 Wochen getestet. 
Ich kann euch nur sagen, ich bin begeistert und kann Allen, die vielleicht auch nicht mehr bei WW angemeldet sind,  das Buch vom Bikini Bootcamp von Silke Kayadelen  nur empfehlen.  Klick hier .

Silke Kayadalen hat als Coach in der TV- Show " The Biggest Looser " mitgewirkt. Ihre Rezepte sind lecker, sehr sättigend, reichlich  und sehr leicht nach zu kochen. Und......nein ich bin nicht  beauftragt wurden ,hier Werbung  für ihr Buch  zu machen . Ich mach das aus reiner Überzeugung. ☺

Ihre Rezepte und Tagespläne ähneln sehr unseren alten Sattmachern. Ich werde euch die nächsten Tage über meine Erfahrung im oder mit dem Camp berichten..............in 21 Tagen 1 Kleidergröße weniger klingt ja toll,sagen wir dem Weihnachtsspeck  den Kampf an . :-)


Macht´s gut...bis die Tage

eure Simi :-)