Samstag, 19. Mai 2018

Versunkener Apfelkuchen mit Streuseln






Aus Oma´s Rezeptbuch

Für ein Backblech

Teig

250 g Mehl, 180 g Margarine, 180 g Zucker, 4 Eier, 4 El Milch, 10 g Backpulver , 1 P. Vanillezucker, eine kleine Prise Salz

5 große Äpfel

Streusel

150 g Mehl, 100 g Butter, 75 g Zucker

Alle Zutaten für den Teig cremig rühren und auf ein leicht gefettetes Backblech streichen.

Die Äpfel schälen, in kleine Würfel schneiden und auf den Teig verteilen.

Die Zutaten für die Streusel verkneten und über den Teig bröseln.

Im vorgeheiztem Backofen bei 180 Grad O / U ca. 25 Minuten backen.


Mit Puderzucker bestäubt und einem Klecks Sahne servieren....wie früher bei Oma :-D

Alles Liebe und ein schönes Pfingstfest

Simi :-)



 
 
 


Freitag, 18. Mai 2018

Roggenmischbrot







Ich habe ein sehr einfaches Mischbrot für euch.

Ich hatte letzte Woche frischen Sauerteig angesetzt, es lohnt sich wirklich. Ihr könnt ihn aber auch in kleinen Tütchen kaufen.
Die Brote werden damit besser und leckerer, wie nur mit Hefe. Probiert es einfach mal aus.

450 ml Wasser, 10 g Hefe, 300 g Roggenmehl  Typ 997 , 300 g Weizenvollkornmehl, 2,5 Tl Salz und 160 g Sauerteig

Die Hefe in lauwarmen Wasser mit einer Msp. Zucker auflösen. Alle Zutaten ca. 4 Minuten zu einem
Teig verkneten und 1 Stunde zugedeckt gehen lassen.

Mit bemehlten Händen ein Brot formen, in eine Form legen und nochmals 30 Minuten gehen lassen.
Einschneiden und bemehlen.

Bei 200 Grad im vorgeheiztem Backofen ca. 45 Minuten backen. Nach ca. 15 Minuten 1/2  Tasse Wasser auf den Boden des Backofens gießen.



Und schon habt ihr ein frisches, sehr leckeres Brot wie von eurem Lieblingsbäcker.

Simi :-D



 
 
 
 


Montag, 14. Mai 2018

Blumenkohlpüree

 
 





Hallo ihr Lieben.....

ich hoffe, ihr habt  Mutter und Vatertag im Kreise eurer Lieben gut verbracht. Geschlemmt wurde sicher auch, also geht es vielleicht bei euch heute etwas kcal- ärmer weiter. Dazu habe ich ein sehr leckeres Rezept .


Rezept für 2 Personen

1 Blumenkohl, Pfeffer, Salz, 2 EL Frischkäse oder etwas Sahne, Schnittlauch und Petersilie

400 g Hähnchenbrustfilet, 3 Lauchzwiebeln, 2 Tl Öl, Paprikapulver süß und Salz

Den Blumenkohl von den Blättern und Strunk befreien. In Röschen teilen und gewaschen in Salzwasser gar kochen .

Das Kochwasser durch ein Sieb gießen und auffangen. Kann man später für eine Gemüsesuppe verwenden.

Den Blumenkohl stampfen oder pürieren, mit Salz und Pfeffer abschmecken, mit Frischkäse verfeinern. Falls das Püree zu dick wird, einfach noch ein wenig Brühe zugießen.

Das Fleisch in kleine Streifen schneiden, in heißem ÖL rundum anbraten. Lauchzwiebelröllchen zugeben, mit Salz und Paprika würzen, kurz weiter brutzeln.
50 ml Brühe zugießen und 5 Minuten köcheln lassen.

Mit dem Püree anrichten, mit Kräuter bestreut servieren.


Lasst es euch gut gehen.....

Simi :-D



 
 
 

 
 
 
 

Dienstag, 8. Mai 2018

Kartoffelkuchen








Hallo ihr Lieben.......


Kartoffelkuchen gab es in meiner Kindheit oft in der Weihnachtszeit. Vom Stollenteig wurden Teigreste aufgehoben und Kartoffeln untergemischt. Später gab es diesen leckeren Kuchen bei fast jedem Bäcker in Sachsen. Einfach und lecker.

Als Grundrezept habe ich die Zutaten von meinem Zuckerkuchen genommen, dazu kommt eine geriebene Kartoffel und der Kuchen wird geschmacklich etwas anders.


Rezept für ein großes, rundes Blech

250 g Mehl, 125 ml lauwarme Milch, 40 g Zucker, 40 g weiche Butter, 15 g Hefe, eine Prise Salz, 1 El Joghurt, 1 Handvoll Rosinen 

80 g gekochte, geriebene Kartoffel


1 Tl Speisestärke

50 g Zucker + 2 El Zucker, 60 g zerlassene Butter

Die Hefe mit wenig Zucker in der Milch verquirlen. Mit Mehl, Butter, Salz und Joghurt mischen . Kartoffeln zugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten.

 Die Rosinen untermischen. Die Teigkugel rundum mit der Speisestärke bestäuben und mit den Händen verteilen. Der Teig fühlt sich weich und fein an, wie euer Ohrläppchen. :-D

Mit einem Tuch bedeckt 40 Minuten gehen lassen. Dann auf ein Backblech geben. Nochmals 30 Minuten gehen lassen. Dann mit den Fingern kleine Dellen in die Teig drücken, Mit der Butter bestreichen und mit 50 g Zucker bestreuen.
Im vorgeheiztem Backofen bei 160 Grad Umluft ca. 18 Minuten backen. Der Kuchen darf nicht zu dunkel werden. 
Kurz vor Backende verteile ich die restlichen 2 El Zucker auf den Kuchen.


Dazu einen Pott Kaffee und die Welt ist in Ordnung. :-)


Alles Liebe

Simi :-D


 
 
 




Sächischer Schnudendunker








Hallo ihr Lieben....

heute zeige ich euch einen leckeren Auflauf aus meiner alten Heimat in Sachsen.

Wer ihn den Namen " Schnudendunker " gegeben hat, kann ich ihn nicht sagen......aber er ist herzhaft und lecker auch als Partyrezept.


Rezept für 4 Personen

900g Pellkartoffeln, 2 Zwiebeln, 500 g Rinderhackfleisch, 4 - 5 Tomaten, 1 El Bratfett, 2 EL Schnittlauch, 1 Tl Majoran, 200 g geriebenen Käse, Pfeffer, Salz und Paprikapulver, etwas Kümmelpulver, 1 geh. TL Senf und 1 El Tomatenmark

2 - 3 EL Schnittlauchröllchen, 200 ml Brühe

Die Kartoffeln schälen, in Scheiben schneiden, die Zwiebeln ebenfalls schälen und klein hacken.

Die Hälfte vom Fett in einer Pfanne erhitzen und die Kartoffeln, sowie die Hälfte der gehackten Zwiebeln anbraten. Mit Salz, Pfeffer und Majoran würzen. Ca. 5 Minuten goldbraun braten lassen. Dann in eine leicht gebutterte Auflaufform geben. Den Schnittlauch darüber streuen.

Das restliche Fett in der Pfanne erhitzen, das Hackfleisch krümelig anbraten, die übrigen Zwiebelwürfel zugeben und mit braten. Mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen, Senf und Tomatenmark untermischen und Brühe zugießen. 5 Minuten köcheln lassen.

Die Masse auf die Kartoffeln geben , die Tomaten in Scheiben darauf legen. Mit Käse bestreuen.

Im vorgeheiztem Backofen bei 180 Grad Ober und Unterhitze ca. 30 Minuten backen.


Lasst ihn euch schmecken.....

Simi :-D










Freitag, 4. Mai 2018

Apfelkuchen mit Butterstreusel




 



Der Kuchen ist saftig und lecker ....aus Oma´s Backbuch.

Rezept für ein Backblech

Teig :

400 g Mehl, 20 g frische Hefe, 120 g Zucker, 200 ml lauwarme Milch, 1 P. Vanillezucker, 2 El Joghurt, 100 g weiche Butter

1500 g Äpfel

250 g Quark, 1 Ei, 50 g Zucker, 1 El Öl und 3 El Milch

Streusel

300 g Mehl, 150 g Zucker, 200 g weiche Butter, 1 P. Vanillezucker


Die Hefe in der lauwarmen Milch mit einem Tl Zucker verquirlen, alle anderen Zutaten zugeben und alles zu einem weichem Teig verkneten. Zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich der  Teig merklich vergrößert hat.

Dann auf ein gebuttertes Blech  geben und etwas andrücken.

Quark, Ei, Zucker, Milch und Öl  verquirlen und auf den Teig streichen.

Die Äpfel schälen und in Scheiben geschnitten auf den Quark legen. Nochmals 15 Minuten gehen lassen.


Die Zutaten für die Streusel zerbröseln und auf die Äpfel krümeln.

Im vorgeheiztem Backofen bei 180 Grad Ober und Unterhitze ca. 35- 40 Minuten backen.


Mit Puderzucker bestäubt servieren !

Und am besten gleich lauwarm ein Stück probieren.... :-)


Alles Liebe

Simi :-D



 
 
 
 




Donnerstag, 3. Mai 2018

Rauchemaad aus dem Erzgebirge






Hallo ihr Lieben.....

Rauchemaad ist ein  Kartoffelgericht aus dem Erzgebirge. Früher ein Arme- Leute - Essen, heute schmeckt es, ähnlich dem Kartoffelpuffer,  sicher nicht nur armen Leuten sehr gut. :-)

Meist wurde das Gericht zubereitet, wenn vom Vortag Kartoffeln übrig waren oder man kochte die Pellkartoffeln am Abend vorher.


Rezepte für 4 Stück

1 kg gekochte Pellkartoffeln, eine Prise Salz, ca. 40 g Fett zum Backen

Zucker, Apfelmuss und / oder Kompott nach Wunsch

Die Kartoffeln pellen und reiben oder durch eine Presse drücken. Etwas Salz zugeben und mit den Händen verkneten.

In 4 Portionen teilen. Jeweils 10 g Butterschmalz o.ä. in einer gusseisernen Pfanne erhitzen. Nacheinander einen Teil der Kartoffelmasse 1 cm dick in die Pfanne drücken und goldbraun braten lassen. Man darf die Temperatur nicht zu heiß werden lassen, sonst fängt es an zu " rauche ". :-)

Die Rauchemaads werden nur von einer Seite gebacken, dann auf einen Teller gestülpt. Mit etwas Butter bestreichen und je nach Geschmack mit Zucker bestreuen. Ich mag sie lieber mit Salz.

Dazu kann man Apfelmus oder Kompott servieren......einfach und lecker. :-)


Lasst sie euch schmecken.....

Simi :-)