Freitag, 27. Juni 2014

Simi´s Samabrot :-)


und Mettwurst


200 g Haferflocken , 3 Tl Mehl, 250 ml warme Milch ,1/2 Würfel Hefe zerbröseln ,1 Tl Essigessenz, Salz nach Geschmack. Alles in eine geeignete Schüssel geben und  gut pürieren. Es muss eine dickflüssige Masse entstehen, den Teig in eine Backform geben und gehen lassen, bis es sich verdoppelt hat. Das geht verhältnismäßig schnell.  
Bitte nicht mehr umrühren, mit Haferflocken bestreuen, in den Backofen stellen und das kleine Brot 45 min bei 180 Grad backen.........

Ein Großes mit doppelter Menge würde ich bei mind. 60 min backen.

Frisch gebacken, super lecker mit Frischkäse und Schnittlauch :-)


 
 
 
Mettwurst 

 

200 g Kochschinken
100 g Lachsschinken
100 g Quark oder Frischkäse

Schinken klein schneiden und mit der Küchenmaschine oder dem Pürierstab zerkleinern bis eine cremige Masse entstanden ist. Würzen nach Geschmack.

Wer möchte kann auch noch eine Zwiebel und/oder Petersilie dazugeben.






Ich habe mit Pfeffer, Paprika und ein bisschen Salz gewürzt, Schnittlauch und Majoran untergemischt.
Und  2 Scheiben Lachsschinken grob geschnippelt dazugegeben.






Kommentare:

  1. Wieder einmal ein super tolles Rezept, das du hier zur Verfügung stellst. Ich habe die Wurst gestern gemacht................... *hmmmm*
    Lieben Gruß Gaby

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Gaby....ich mag sie auch sehr gern....schmeckt auch lecker mit geräucherter Putenbrust :-) Liebe Grüße Simone

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Simone, ich hab schon sehr viel viele Rezepte von dir ausprobiert.
    Es gibt echt nichts das nicht schmeckt.
    Echt super Klasse deine Einfälle.
    Denkst du aus dem Brot kann man auch Brötchen machen?

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Nadine...ja das kann man machen...die Partybrötchen sind fast der gleiche teig...nur mit Backpulver....wenn er zu flüssig ist,muss man Förmchen nehmen oder den Teig länger quellen lassen,so dass man Brötchen formen kann. Liebe Grüße Simone :-)

    AntwortenLöschen
  5. Gestern habe ich das Samabrot gebacken, da ich mal eine Alternative zu den leckeren Haferflocken Brötchen haben wollte. Aber es hatte gestern schon so einen latenten Hefe Geschmack, nur heute ist der Hefe Geschmack so dominant das ich das Brot nicht mehr essen kann. Was mache ich falsch??

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Petra.....vielleicht war die Hefe zu alt...anders kann ich mir das nicht erklären....normal schmeckt das Brot nicht danach...eher wie ein Weizenbrot.....mit Sauerteig....Liebe Grüße Simone

      Löschen
  6. Na da habe ich das Brot , dieses mal mit Trockenhefe, nochmal gebacken. Dieses mal gab es auch keinen Hefe Beigeschmack☆werde gleich noch eins backen..vielleicht hat die Hefe die Wärme im Auto nicht vetragen ;)Liebe Grüße Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. schön,dass es noch geklappt hat :-) ...ich hatte auch schon welche,die einfach nicht aufgehn wollte :-) Liebe Grüße Simone

      Löschen
  7. Mmmmmmh sehr lecker das Brot, hab es mit Kernigen Haferflocken gemacht weil ich da noch welche hatte, hab sie vorher zu Mehl gemahlen, das nächste mach ich mal mal mit zarten, mal schauen ob es etwas besser aufgeht.
    Aber frisch mit ner Scheibe Käse und frisch geernteten Tomaten drauf echt ein Traum! Danke für das tolle Rezept!
    *fröhlich wink* Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. meins ist wirklich gut aufgegangen....manchmal fällt es beim backen wieder bisschen zusammen...das tut dem Geschmack aber nichts :-) Liebe Grüße Simone *winkzurück*

      Löschen
  8. Hallo Simone,
    kann man für das Brot auch trocken Hefe nehmen?
    Ich habe mit frischer Hefe so meine Schwierigkeiten.
    Für eine Antwort wäre ich Dir sehr dankbar.
    Liebe Grüße Evelin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Evelyn..ja das kannst du natürlich auch,ich persönlich nehme meist frische Hefe...liebe Grüße Simone :-)

      Löschen