Samstag, 19. November 2016

Karmeliterplätzchen








Hallo ihr Lieben....

meine Plätzchenbäckerei geht weiter, ich poste euch die nächsten Tage meine Lieblingskekse und Lebkuchen.

Heute habe ich ein ganz einfaches Rezept aus einem Kochbuch von 1920. Gefunden habe ich es bei Gabi Röhrl aus der Klosterschenke Weltenberg.

Einfache Plätzchen ohne viel Tamtam, wie ich sie liebe.....geschmacklich wie früher bei Großmutter, die zum Backen noch den alten Herd mit Holz  anschüren musste.

Rezept für ca. 30 Plätzchen

100 g gesiebtes Mehl, 100 g Zucker, 2 Eier, 1 gestr. Tl Zimt, abgeriebene Schale und Saft einer Bio- Zitrone

Für den Belag

Gehackte Mandeln

Zucker und Eier schaumig schlagen, bis er wie Biskuitteig aussieht. Alle anderen Zutaten untermischen und verrühren. Es entsteht ein eher klebriger Teig.

Ein Backblech mit Butter einpinseln und mit Mehl bestäuben. Kein Backpapier nehmen, die Plätzchen laufen sonst davon.

Mit einem Tl kleine Häufchen auf das Blech setzen. Die gehackten Mandeln jeweils in die Mitte streuen.

Im vorgeheiztem Backofen bei 180 Grad Ober und Unterhitze ca. 8 - 10 Minuten backen. Die Plätzchen sollten hell bleiben.

Ausgekühlt mit Puderzucker bestäuben.


Schmecken herrlich zart und lecker nach Weihnachten .


 Gruß Simi :-D



 
 
 





Kommentare: