Freitag, 9. Februar 2018

Backofen Berliner








Hallo ihr Lieben.....


Die letzte Jahre ist es in Mode gekommen, Krapfen nicht mehr in heißem Fett auszubacken, sie kommen jetzt immer öfter einfach in den Backofen, das hat den Vorteil, dass die Küche nicht nach Fritteusenfett mieft, nein jetzt duftet es lecker nach frisch Gebackenem. Und fettarm sind sie dann auch. :-)

Auch wenn sie nicht den typischen Geschmack von frittierten Krapfen haben, sie sind butterweich und sehr lecker.


Rezept für 12 Krapfen oder Berliner

500 g Mehl, 125 g Öl, 125 ml Milch, 125 ml lauwarmes Wasser, 1 Eiweiß, 100 g Puderzucker, 1/2 Würfel Hefe und 1 Prise Salz

Die Hefe, 1 TL Zucker und das Wasser verquirlen. Alle Zutaten mindestens 4 Minuten mit dem Rührgerät verkneten. Die Teigkugel rundum mit etwas Speisestärke bestäuben. Der Teig fühlt sich fein und zart an, wie euer Ohrläppchen. Ich wette drum, ihr probiert es aus. :-D

Nun könnt ihr den Teig mit einem Tuch bedecken und 60 Minuten gehen lassen.

 Dann die Teigkugel auf eine, mit wenig Stärkemehl bestäubte, Fläche geben und in 12 Stücke teilen. Zu Kugeln formen und gut schleifen, so dass sie keine Risse haben und später aufplatzen. Auf ein Backblech legen, wieder mit einem Tuch bedecken und nochmals 60 Minuten gehen lassen, bis sie sich sichtbar vergrößert haben.

Im vorgeheiztem Backofen bei 180 Grad O / U 15 - 20 Minuten backen, bis sie leicht Farbe angenommen haben. Sie dürfen nicht zu dunkel werden, damit sie auch innen schön weich bleiben .

Mit einer Spritztülle Marmelade in die Berliner spritzen.

Mit 20 g ausgelassener Butter einpinseln, mit Puderzucker bestäuben und wenigstens einen gleich lauwarm kosten.....ein Traum. :-D


Liebe Grüße

Simi :-)


 
 
 

 
 
 
 

 
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen